Das Nachtwerk

Das Nachtwerk entsprang ursprünglich einer Idee der Schauspieler Philine Bührer und Oliver Chomik. Die Grundidee war, auf die Bühne zu bringen, was man sonst im Spielbetrieb nicht durfte. Also schlossen sich jungen Schauspieler und jungen Assistenten zusammen und erarbeiteten ein erstes Werk mit dem Titel "Schwampel, Teuro, Arschgeweih", in Anlehnung an das "Lexikon des 21. Jahrhunderts". Weitere Werke mit den Titeln "Weihnachtwerk", "Blootwoosch, Kölsch, lecker Mädche - das Karnewerk" und "Ihr fünf spielt jetzt vier gegen drei - das Fußballwerk" folgten. Die künstlerische Leitung oblag derzeit Jens Kerbel, zur Spielzeit 2010/11 übernahm Nadine Scheck für weitere 3 Jahre. 

Anfänglich orientierte sich das Nachtwerkensemble an bereits vorhandenen Texten zu den ausgewählten Themen, trug diese zusammen, erarbeitete diese szenisch, doch schon bald ging man dazu über, lieber selbst zu schreiben. So entstanden Abende, die einer ganz eigenen Ästhetik folgten, nämlich der der Nachtwerker. Und das kam gut an. Das Nachtwerk entwickelte sich in Bonn zu einer echten Kultveranstaltung und war immer restlos ausverkauft. Teilweise wurde es wegen der großen Nachfrage sogar per Live-Cam ins Foyer der Werkstattbühne übertragen, damit auch diejenigen, die keine Karten mehr bekommen hatten, an der Veranstaltung teilhaben konnten. 

Am Ende der Spielzeit 2012/13 musste sich das Nachtwerkensemble aufgrund des Intendantenwechsels am Theater Bonn leider auflösen und verabschiedete sich von seinem Publikum mit dem "Werkuntergang", der über vier Stunden dauerte und an dessen Ende sowohl seitens der Ensemblemitglieder als auch seitens des Publikums viele Tränen flossen. 

   Nadine Scheck, Ralph Püttmann, Konstantin Lindhorst, Philine Bührer, Anastasia Gubareva, Jens Kerbel (Foto: Thilo Beu, Bearbeitung: Konstantin Lindhorst)

Zum Glück gibt es Ensemblemitglieder, die sich etwas trauen! In den Mittagspausen, fernab des obligatorischen, disponierten Proben- und Spielbetriebs, rotten sich unverbrüchliche Idealisten zusammen und fluten ihre Hirne meist zur aktuellen Lage mit allen denkbaren Textsorten und scheuen dabei keine Tabus. Wenige Tage später schon können sie voller Stolz und mit der Gewissheit, das Gute zu tun, ein weiteres, genialistisches, berührendes, aufrüttelndes und fabelhaftes NACHTWERK präsentieren. (Ankündigungstext)

 NACHTWERK präsentiert:

  Das Schmachtwerk

Zwei Tage vor Heiligabend lädt THEATER BONN ein zu einer Feier der besonderen Art. In der Werkstattreihe “Nachtwerk präsentiert” geht es am 22.12. um 22 Uhr unter dem Titel SCHMACHTWERK um Liebe, Sehnsucht, Herzeleid und allerhöchstens 3 Akkorde! Deutsche Schmachtfetzen aus allen Zeiten kommen in die Werkstatt. Vorweihnachtlich und überbesinnlich verteilen die Nachtwerker leichte Schlager auf den Hinterkopf. Mitsingen erwünscht! (Ankündigungstext)

    Es spielen: Philine Bührer, Anastasia Gubareva, Maria Munkert, Nadine Scheck, Barbara Schröder, Oliver Chomik, Hans-Jürgen Diekmann, Jens Kerbel, Konstantin Lindhorst, Nico Link, Ingo Piess, Ralph Püttmann (Foto: Thilo Beu)

  Mark Zuckerwerk - Das Netzwerk

Gefällt mir! Für alle, die eine kleine Pause vom bunten Karnevalstreiben brauchen, aber trotzdem lachen wollen. Wir heißen Sie herzlich willkommen auf einer Reise durch den Cyberspace! Wie hat das Internet unser Denken verändert? Wer ist Anonymous? Und was macht eigentlich Super Mario? Nur noch kurz die Welt retten? Wird die Netzwerkgemeinde den Kampf um unsere Gehirne gewinnen oder verlieren? Und wie geht sie vor? Teilen, Markieren, Kommentieren, Blockieren, Anstupsen, an die Pinnwand posten, Nachricht senden oder einfach den Stecker ziehen? Die Nachtwerker werden es herausfinden! CU, LG und OMG : - ) (Ankündigungstext)

  Es spielen: Philine Bührer, Anastasia Gubareva, Lea-Charlotte Ibald, Nadine Scheck, Jens Kerbel, Konstantin Lindhorst, Ingo Piess, Ralph Püttmann

  Bad Sägewerk - Das Westernwerk

Haben Sie schon einmal mitten in einem Indianerüberfall gesessen? Nein? Dann wird es Zeit! Zur Feier des 60jährigen Jubiläums der Karl-May-Spiele präsentieren die Nachtwerker das Bad Sägewerk! Lassen Sie sich entführen in eine Welt der rauchenden Colts! Vergessen Sie Pierre Brice, Gojko Mitic, Lex Barker und Karin Dor! Besser als Winnetou & Old Firehand und Unter der Windhose! Special guests: Der Marlboromann und Lassiter! Cowboyhüte erwünscht! Wir freuen uns auf Sie! (Ankündigungstext) 

     Es spielen: Anastasia Gubareva, Nadine Scheck, Hans-Jürgen Diekmann, Konstantin Lindhorst, Nico Link, Andreas Meister, Ingo Piess, Ralph Püttmann (Foto: Thilo Beu)

  Grimms Werkchen

Es war einmal ... das THEATER BONN. Dort traf es sich, dass eine Handvoll Gleichgeunsinnter zusammenkam, um das zu tun, was sich niemand zu tun wagte, da es überflüssig und gerade darum zwingend notwendig gewesen sein würde. Der Legende nach werden die Nachtwerker zur vorhergesagten Zeit auf einem schmalen Grat zwischen Dichtung und Wahrheit wandeln und sich auf eine (Wahn)sinnsuche begeben, tiefenpsychologisch in einen dunklen Wald, mitten im Dickicht der Bedeutungen und Bedeutsamkeiten, um sich tapfer durch ein verzwickt verzweigtes Empfindungsgeäst deutscher Märchen zu klabautern. Was wird sie erwarten in der Welt von Waldschrat, Drache & Ko(bold)? Dringen sie vor bis zum Fabelwesentlichen? Kommt ein Horn wirklich selten allein? Welche Sagen gestalten sie? Und wird die Dichtung auch halten (was sie verspricht)? Wir bitten um mündliche Überlieferung! (Ankündigungstext)

     Es spielen: Anastasia Gubareva, Lea-Charlotte Ibald, Maria Munkert, Nadine Scheck, Hans-Jürgen Diekmann, Johannes Ipfelkofer, Jens Kerbel, Konstantin Lindhorst, Nico Link, Ingo Piess, Ralph Püttmann (Foto: Konstantin Lindhorst)

  Starwerk Exzess

Es ist die Nacht der Weltmeisterschaft! Die Nachtwerker begeben sich auf die Reise in eine weit, weit entfernte Galaxie, um den andauernden Kampf zwischen Gut und Böse entscheidend zu beeinflussen. Der Erste-Klasse-Waggon hat die Wahl – die helle oder die dunkle Seite der Macht? Der Speisewagen kuppelt an das alles durchdringende Energiefeld an und E-Loks rüsten sich mit Laserschwertern für das entscheidende Rennen. Nicht alle kämpfen fair, die Sternenflotte wird durch gemeine Bremsmanöver am Sieg gehindert, doch das Imperium schlägt zurück, wie ein leuchtender Schweif am Himmel. Nicht für jeden erkennbar, nur für den, der ihn versteht. Die Nacht ist voller funkelnder Sterne und mit neuem Mut und Warp-Antrieb geht es ins Finale und anschließend zur Miss Waikiki Wahl. Drei, zwei, eins – los! Flaggen fallen, Lichter blitzen, Helme funkeln! Möge die Nacht mit euch sein! (Ankündigungstext)

 Es spielen: Julia Goldberg, Anastasia Gubareva, Lea-Charlotte Ibald, Maria Munkert, Nadine Scheck, Hans-Jürgen Diekmann, Johannes Ipfelkofer, Jens Kerbel, Konstantin Lindhorst, Nico Link, Ingo Piess, Ralph Püttmann (Foto: Konstantin Lindhorst)

 Das Schiffshebewerk

Ahoi! Zum 100sten Jahrestag des Untergangs der Titanic laden wir ein zu einer Wattwanderung in düstere, seeische Untiefen. Watend im hafenstädtischen Trubel begeben wir uns auf die Suche nach kostbaren Schätzen, die keinerlei Wert haben. Volle Kraft voraus! (Ankündigungstext)    

 Es spielen: Philine Bührer, Anastasia Gubareva, Lea-Charlotte Ibald, Nadine Scheck, Hans-Jürgen Diekmann, Dominik Fornezzi, Konstantin Lindhorst, Nico Link, Ingo Piess, Ralph Püttmann (Foto: Thilo Beu, Bearbeitung: Konstantin Lindhorst)

  Das Triebwerk

Kulturentwicklung mittels Triebverzicht?! Nicht bei uns! Wir kommen ohne Vorspiel direkt zur Sache! Speed-Datings, libidinöse Verstrickungen, Menschengeschlechtskrankheiten, Kastrationsangst, Penisneid, Single-Börsen, leidenschaftliche Leibhaftigkeiten, Ödipus und Elektra im Clinch – Das Unbehagen der Geschlechter trat noch nie so offen zutage. Feiern Sie mit uns das Fest der Triebe! (Ankündigungstext) 

    Es spielen: Philine Bührer, Anastasia Gubareva, Lea-Charlotte Ibald, Nadine Scheck, Jens Kerbel, Konstantin Lindhorst, Ingo Piess, Ralph Püttmann (Foto: Thilo Beu, Bearbeitung: Konstantin Lindhorst)

  Die Schwarzwerkklinik

Für alle Fälle Stephanie, Doktor Molly und Karl, Doktor Brinkmann, Oberschwester Hildegard und sogar Pfleger Mischa: Gewinnen Sie einmalige Einblicke in die eingeschwürte Gemeinschaft dämmernder Halbgötter in weiß. Tauchen Sie ein die heilende Welt eitriger Auswürfe, juckender Ekzeme und wuchernder Furunkel! Von Ablatio falciformis congentia, über akute toxische Nekrolyse und ödematöse Pankreatis bis hin zu Ziliarkörperspasmus und funikulärem Zervikalsyndrom - für jeden ist etwas dabei! Und ... machen Sie sich schon mal frei. Bitte. Tut das weh? (Ankündigungstext)

  Es spielen: Philine Bührer, Anastasia Gubareva, Lea-Charlotte Ibald, Nadine Scheck, Hans-Jürgen Diekmann, Jens Kerbel, Konstantin Lindhorst, Ingo Piess, Ralph Püttmann (Foto: Thilo Beu)

  Das Sparwerk

Es gibt einiges wegzusparen, Ihre Vorschläge sind gefragt! Ergreifen Sie die Initiative, packen Sie es an und entscheiden Sie mit, was weg muss – Schauspieler? Regie? Dramaturgie? Kostüm? Ton? Beleuchtung? Fest steht, es muss gespart werden, und zwar ergebnisoffen und ohne Denkverbote! Es ist dem Sparvorhaben übrigens nicht förderlich, wenn Sie zu lange fackeln. Bitte keinen Weitblick beweisen und tiefere Zusammenhänge begreifen. Wenn es, wertes Publikum, irgend möglich ist, dann bitte beherzt drauf los streichen – nur so kann man folgenreich an der Kultur sparen, ohne dass der Sparspaß auf der Strecke bleibt. Schon ganz Angst und Bange, Ihre Nachtwerker (Ankündigungstext)

  Es spielen: Anastasia Gubareva, Nadine Scheck, Barbara Schröder, Hans-Jürgen Diekmann, Konstantin Lindhorst, Nico Link, Ingo Piess, Ralph Püttmann (Foto: Konstantin Lindhorst)

  Das Currywerk mit Pommes

Was haben wir da bloß angerichtet! Im vorletzten Nachtwerk der Welt kommt alles auf den Tisch! Das muss man erst mal schlucken und das muss nicht jedem schmecken. Wenigstens probieren, höchstens mal beißen. Im Schweinsgalopp bewegen wir uns durch die Genres, kombinieren, arrangieren und komponieren herum und erschaffen ganz neue, feinste Geschmacksnuancen. Denn da draußen ist mehr als deftig, süß und bitter. Versprochen. Wir kredenzen ein 5-Gänge-Menü à la grotesque, der letzte mit Stuhl. Und Tiefgang, nun, den setzen wir voraus. Ihr Feinschmecker und Grobschlächter, schießt mit uns genussvoll in den Ofen. Wohl bekömmt‘s! Mit angelegentlichsten Empfehlungen, eure Nachtwerker! P.s. Mayo is' ottomatisch! (Ankündigungstext)

Es spielen: Julia Goldberg, Anastasia Gubareva, Lea-Charlotte Ibald, Maria Munkert, Nadine Scheck, Hans-Jürgen Diekmann, Johannes Ipfelkofer, Jens Kerbel, Nico Link, Ingo Piess, Ralph Püttmann

Clockwerk Oranje und Das 1/4 Europameisterwerk

Rudelgucken in der Werkstatt! Deutschland gegen Holland. Das ist nicht einfach nur Gruppenphase, nein, das ist viel mehr. Das ist nicht einfach nur Fussball, das ist knallharte Außenpolitik, aber bitte ohne Diplomatie. Gauck hält schöne Reden. Wir schmettern Fangesänge! An diesem Tag hat unser Dasein nur eine Bedeutung: unsere Jungens anzufeuern! (Ankündigungstext)

Rudelgucken in der Werkstatt, die 2te! Tschechien gegen Portugal … – ein Nachtwerk auf der Suche nach Relevanz, zwei Länder auf der Suche nach Format. Also dann: Tschechien gegen Portugal! Das bedeutet Rache für 1996. Bzw. Rache für 2008! Aber für wen?! Im ersten Viertelfinale dieser Europameisterschaft werfen die zwei Fussballgiganten mächtige Schatten voraus, die sogar nach etwas riechen: Epik, Glorie, Sehnsucht, Schnaps und Fisch. Die kampfeslustigen Jünger von Pilsen treten an gegen die stolzen Seligen von Portwein, ja, der beharrliche Golem ringt mit dem wilden Seeungeheuer der Westküste der iberischen Halbinsel um den Einzug ins Halbfinale! Wird es ein tschechisches Märchen oder entdecken sich die Portugiesen neu? Freut euch auf die Vorberichterstattung der etwas anderen Art! (Ankündigungstext)

Es spielen: Anastasia Gubareva, Nadine Scheck, Hans-Jürgen Diekmann, Dominik Fornezzi, Nico Link, Ingo Piess, Ralph Püttmann

Der Werkuntergang

Alle Untergangspropheten sind hiermit widerlegt, die Scharlatane! Denn am 12. Juli 2013 verneigen sich schaudernd die Säulen der Schöpfung, ein nie dagewesenes Raumzeitbeben kracht nachhaltig in den Kosmos, an diesem Datum, Hoffnungsloser, geht das Werk unter! Aber nicht ohne ein letztes Aufbäumen, nicht ohne Haltung und Bewusstheit angesichts der sicheren Vernichtung. Das kann ja eitel werden! Zart regt sich die Einsicht: Das Wissen um das eigene Ende erst befähigt ja zu den Höhenflügen, denn hat es rückwirkende Kraft auf das Seiende und Entstehende. Am Anfang war ja die Idee, genau das zu machen, was schon immer mal auf einer Bühne gemacht sein wollte. Und am Ende soll es wieder so sein. Wie immer, eigentlich. Also: Ihr taumelnden, jauchzenden Taugenichtse da draußen! Erlebt mit uns das letzte, große Theaterereignis der Welt. Rauscht hinab, hinab ins Ungewisse, aber spielend, singend und tanzend! Und letztlich wird es heißen: Feierabend! P.s. Wer keine Karte mehr bekommt, der setze sich ins Foyer, denn die Show wird live übertragen! (Ankündigungstext)

 Es spielen: Susanne Bredehöft, Philine Bührer, Anastasia Gubareva, Julia Goldberg, Lea-Charlotte Ibald, Maria Munkert, Nadine Scheck, Barbara Schröder, Oliver Chomik, René Deutschmann, Hans-Jürgen Diekmann, Matthias Höhn, Johannes Ipfelkofer, Jens Kerbel, Konstantin Lindhorst, Nico Link, Ingo Piess, Ralph Püttmann, Hendrik Richter, Wolfgang Rüter, Markus Schinkel (Foto: Konstantin Lindhorst)

 

 

  Konstantin Lindhorst, Philine Bührer, Ralph Püttmann, Anastasia Gubareva, Jens Kerbel, Nadine Scheck (Foto: Thilo Beu, Bearbeitung: Konstantin Lindhorst)

 

Nachtwerker: Philine Bührer, Julia Goldberg, Anastasia Gubareva, Lea-Charlotte Ibald, Maria Munkert, Nadine Scheck, Barbara Schröder, Oliver Chomik, Hans-Jürgen Diekmann, Johannes Ipfelkofer, Jens Kerbel, Konstantin Lindhorst, Nico Link, Ingo Piess, Ralph Püttmann

Nachtwerk-Gäste: Susanne Bredehöft, René Deutschmann, Dominik Fornezzi, Matthias Höhn, Andreas Meister, Hendrik Richter, Wolfgang Rüter, Markus Schinkel, Jan Stephan Schmieding, Falilou Seck

Nachtwerk-Ausstattung: Anna Behrend, Anne Brüssel, Carla Friedrich, Mathilde Grebot, Hedda Ladwig, Sarah Stock

Nachtwerk-Licht: Lothar Krüger und Klaus Rieger

Nachtwerk-Fotos: Thilo Beu und Lilian Szokody

Nachtwerk-Grafik: Konstantin Lindhorst

Nachtwerk-Unterstützer: Maske, Requisite und Kostümabteilung des Bonner Theaters